Der Winzermarkplatz steht „unter Strom“ – Platz erfährt weitere Aufwertung

Der Winzermarkplatz hat einen festen Elektroanschluss für die Stromversorgung aller Veranstaltungen auf der Platzanlage erhalten.

Anstatt wie bisher freiliegende Elektrokabel aus benachbarten Wohngebäuden über Bürgersteige und Straßen zu verlegen bzw. provisorische Anschlüsse von Baustellenzählern vorzunehmen, kann ab sofort auf einen festinstallierten Zähler- und Verteilerschrank neben dem Pavillon zurückgegriffen werden. Der von der Firma Elektro Bahr installierte Stromanschluss verfügt über die erforderliche und sicherheitstechnisch notwendige Ausstattung.

Initiator und Träger des Projektes ist der Kultur- und Bürgerverein Hattingen-Niederbonsfeld e.V. Der Verein hat nicht nur für die erforderlichen Genehmigungen gesorgt und die Erdarbeiten ausgeführt, sondern auch die Finanzierung sichergestellt. Neben der Vereinskasse haben Spenden der AVU, der Sparkasse Hattingen, des CDU-Ortsverbandes Niederbonsfeld, und der Firma Elektro Bahr das kostspielige Projekt ermöglicht.

Der Kultur- und Bürgerverein, der sich inzwischen patenschaftlich um die Gesamtpflege der Platzanlage kümmert, trägt auch die laufenden Zählergebühren.

Stromzähler

Der Stromanschluss steht als zentrale Einrichtung allen Nutzern des Winzermarkplatzes für Veranstaltungen aller Art zur Verfügung. Ansprechpartner ist in jedem Fall die Geschäftsstelle des Vereins.